Biomedizinische Informatik und Mechatronik

Division für Mechatronik Lienz

Die Division für Mechatronik Lienz wurde im November 2016 als eine akademische Einheit innerhalb des Departments für Biomedizinische Informatik und Mechatronik gegründet. Die Division ist Teil des neu entstehenden Campus Technik Lienz in Osttirol. Kooperationen mit regionalen, nationalen und internationalen Industrie- und Forschungspartnern ermöglichen effiziente Problemlösungen und kreativen Kompetenzaufbau.

Die Division beschäftigt sich mit dem Themenfeld smart dynamicsDie Beherrschung der Dynamik ist in der heutigen Zeit von zentraler Bedeutung. Kommerziell sind dynamische Schwingungen in Form von Lärm ein wichtiger Faktor bei Haushaltsgeräten, bei Industriemaschinen, in der kollaborativer Robotik, in der Medizintechnik, in der Mikroskopie uvm. Schwingungen selbst können unsachgemäße Funktionsweise und Ermüdung verursachen und sogar unsere körperliche Gesundheit beeinträchtigen. Dynamische Probleme sind durch den anhaltenden Trend nach ressourcensparenden, energieeffizienten Systemen immer ausgeprägter, da dadurch typischerweise Konstruktionen entstehen, die empfindlicher gegenüber äußeren Störungen sind.

Für diese Systeme sind passive, semiaktive oder aktive regelungstechnische Maßnahmen zur Schwingungsreduktion notwendig, von dämpfenden Materialschichten (passiver Gummi) über smarte Materialien (Piezokeramik, Formgedächtnismaterial) und aktive Suspensionen (elektro- und magnetorheologisch) bis hin zur Systemverstimmung und der Adaptronik. Welche Maßnahme eine erfolgreiche Schwingungsreduktion bewerkstelligt hängt sehr stark vom System und dessen Anforderungen ab, weshalb es keine pauschalen Lösungen gibt, sondern eine Beratung über individuelle Maßnahmen im Hinblick auf Effizienz und Kosten immer notwendig ist.