Frequently Asked Questions (FAQ)

FAQ

Im folgenden finden sich typische Fragen und Antworten zum Doktorat-Studium Dr.phil.:

Welche Doktorat-Studiengänge werden angeboten?

Die UMIT bietet derzeit folgende Doktorat-Studien an:

Wie lange dauert eine Promotion?

Die Regelstudiendauer beträgt sechs Semester.

Die tatsächliche Promotinosdauer kann kürzer oder länger als die Regelstudienzeit sein. Sie hängt unter anderem von der verfügbaren Zeit, vom Thema und vom Engagement der Doktorandin/des Doktoranden ab. Die Studiengebühren fallen nur für die tatsächlich studierten Semester an, auch wenn die Studiendauer weniger als sechs Semestern beträgt.

Die mittlere Studiendauer liegt bei berufstätigen Doktorandinnen und Doktoranden derzeit bei etwa 8 Semestern.

Ist der Doktor-Titel international vergleichbar?
Die UMIT als akkreditierte österreichische Privatuniversität ist gem. § 3 Abs. 1 des Privatuniversitätengesetzes berechtigt, an ihre Absolventinnen und Absolventen der an ihrer Einrichtung durchgeführten Studien akademische Grade (z.B. Dr.phil.) zu verleihen. Diese Grade sind international vergleichbar.
 
Zu welchen Terminen kann ich in das Doktoratsstudium einsteigen?

Grundsätzlich ist der Beginn des Doktoratsstudiums jederzeit möglich. Aufgrund der curricularen Organisation empfehlen wir einen Beginn zum Wintersemester (1.10.) oder alternativ zum Sommersemester (1.4.). Die Studiengebühren werden bei Einstieg während des Semesters anteilig verrechnet.

Wie hoch ist der Zeitaufwand für eine Dissertation?

Durch die Promotion wird die Fähigkeit zu vertiefter selbständiger wissenschaftlicher Arbeit nachgewiesen. Es wird empfohlen, ein Doktorat-Studium nur zu beginnen, wenn hierfür pro Woche 10 – 15 Stunden zur Verfügung stehen.

Was passiert, wenn ich länger als die Regelstudienzeit von sechs Semestern studiere?

Die Regelstudiendauer von sechs Semestern ist die Semesterzahl, die für das Absolvieren des Doktorat-Studiums an der UMIT vorgesehen ist. Die tatsächliche Studienzeit kann der Regelstudiendauer entsprechen oder sie unter- bzw. überschreiten.

Studierende bleiben auch bei Überschreiten der Regelstudienzeit weiter eingeschrieben. Studiengebühren fallen dabei laut  AGB der UMIT immer semesterweise an (siehe AGB, Punkt 5.6).

Wie viele Lehrveranstaltungen muss ich besuchen?

Insgesamt sind 50 ECTS-Credits über Teilnahme am Lehrangebot der UMIT zu erwerben (siehe § 2 Abs. 1 Z. 2 der geltenden Promotionsordnung). Davon können bis zu 20 ECTS-Credits über „freie ECTS“ erworben werden, also z.B. über aktive Lehrtätigkeit an der UMIT, aktive Teilnahme an wissenschaftlichen Fachveranstaltungen, Teilnahme an akademischen Fortbildungsveranstaltungen, Mitarbeit in akademischen Gremien der UMIT oder Teilnahme an universitären Forschungsprojekten außerhalb des eigenen Doktorat-Studiums. 5 ECTS-Credits werden für die erfolgreiche Prüfung über das Forschungskonzept vergeben.

Was ist ein ECTS-Credit?

Das Europäische System zur Anrechnung, Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (European Credit Transfer and Accumulation System – ECTS) ist Teil des Bologna-Prozesses. Es sorgt für Transparenz und Vergleichbarkeit von Studienprogrammen innerhalb des europäischen Hochschulraums. Zusätzlich erleichtert es die Mobilität von Studierenden.

Die ECTS-Credits (auch ECTS-Punkte genannt) ergeben sich aus dem durchschnittlichen Arbeitspensum bzw. Arbeitsaufwand, das bzw. der für die einzelnen Lehrveranstaltungen geschätzt wird. Ein ECTS-Credit bedeutet 25 Stunden à 60 Minuten an tatsächlichem Arbeitsaufwand für die Studierende/den Studierenden. Das Arbeitspensum setzt sich aus sämtlichen Lernaktivitäten zusammen, die Teil eines Studiums sind und mittels einer Leistungskontrolle überprüft werden.

Weitere Informationen finden sich hier

Wie oft muss ich für Lehrveranstaltungen an die UMIT kommen?

Lehrveranstaltungen finden in der Regel geblockt und in Kleingruppen statt. Lehrveranstaltungen dauern in der Regel 1 oder 2 Tage. Pro Anwesenheitstag wird in der Regel 0,5 ECTS-Credit vergeben. Außerdem umfassen Lehrveranstaltungen Vor- und/oder Nachbereitungsaufgaben, die verpflichtend zu bearbeiten sind und für die zusätzlich ECTS-Credits vergeben werden.

Von den gewählten Lehrveranstaltungen hängt es ab, wie oft man an die UMIT kommt. Bei einer Studiendauer von drei Jahren z.B. könnte ein Doktorand z.B. viermal pro Jahr für ca. ein oder zwei Tage an die UMIT kommen. Diese Zeiten können auch immer für Beratungsgespräche mit der Betreuerin bzw. dem Betreuer genutzt werden.

Es empfiehlt sich, in den ersten drei Semestern vor allem die methodischen Lehrveranstaltungen im Modul 1 "Forschungsprozess" zu besuchen, um Rüstzeug für das geplante Forschungsprojekt zu erwerben. In späteren Semestern werden in der Regel eher Ergebnisseminare und Vertiefungsvorlesungen besucht.

Details zu den Lehrveranstaltungen, der Dauer und den ECTS-Credits finden sich im gültigen Modulhandbuch.

Gibt es verpflichtende Lehrveranstaltungen?

Nein, die Auswahl der zu besuchenden Lehrveranstaltungen wird gemeinsam mit der Betreuerin/dem Betreuer festgelegt. So können Sie die Lehrveranstaltungen an Ihre Bedürfnisse und Ihre verfügbare Zeit anpassen.

Es wird aber empfohlen, in jedemFall und möglichst frühzeitig die Lehrveranstaltung "Einführung in das Dr. phil.-Studium" zu besuchen.

Wie viele Lehrveranstaltungen werden pro Semester angeboten?

Pro Semester werden ca. zehn oder mehr Lehrveranstaltungen angeboten. Das genaue Angebot variiert jeweils und wird einige Monate vor Semesterbeginn mitgeteilt.

Gibt es auch Online-Lehrveranstaltungen im Doktorat-Studium?

Die UMIT bietet derzeit vereinzelt Vertiefungs-Kurse als Online-Kurse an. Diese dauern in der Regel sechs Wochen. Der überwiegende Teil des Curriculums ist aber Präsenzunterricht, auch um den Kontakt der Doktorandinnen und Doktoranden untereinander und mit Lehrenden sowie der Universität zu fördern.

Muss ich im Rahmen des Curriculums separat zu Prüfungen an die UMIT kommen?

Prüfungsleistungen im Rahmen von Lehrveranstaltungen finden in der Regel in Form von Vorbereitungsaufgaben, Einstiegstests, aktiver Mitarbeit und/oder Nachbereitungsaufgaben statt. Separate Prüfungstermine für Lehrveranstaltungen, für die eine Anwesenheit erforderlich wäre, gibt es daher nicht. Damit ist das Doktorat ideal mit einer Berufstätigkeit kombinierbar.

Wann findet die Prüfung über das Forschungskonzept statt und wann die Defensio?

Die Prüfung über das Forschungskonzept ist innerhalb der ersten drei Semester vor einer Prüfungskommission an der UMIT abzulegen (siehe § 2 Abs. 5 Promotionsordnung).

Nach positiver Begutachtung der Arbeit ist eine Defensio vor einer Prüfungskommission an der UMIT abzulegen (siehe § 10 Promotionsordnung).

Beide Prüfungen können auf Deutsch oder auf Englisch abgelegt werden.

Wie funktioniert der Kontakt mit meiner Betreuerin/meinem Betreuer?

Bei der Übernahme der Betreuung vereinbaren Betreuer/in und Doktorand/in individuell Art und Zeitintervall der Beratungsgespräche. Diese können im persönlichen Gespräch, per Telefon, per Skype, per E-Mail o.ä. erfolgen.

Kann eine Betreuerin/ein Betreuer auch von außerhalb der UMIT kommen?

Betreuer/innen müssen grundsätzlich für das Fachgebiet der Dissertation habilitiert sein und sind in der Regel an der UMIT angestellt. Externe Betreuer/innen können in begründeten Fällen und nach Prüfung durch den Promotionsausschuss genehmigt werden.

Kann ich externe Professor/inn/en, Dozent/inn/en, Referent/inn/en, Expert/inn/en zu Rate ziehen?

Grundsätzlich sollte sich eine Doktorandin/ein Doktorand in Absprache mit der Betreuerin/dem Betreuer ein Netzwerk aus fachspezifischen Kontakten aufbauen und dieses aktiv nutzen. Bei der Abgabe der Dissertation ist in einer Erklärung über die wissenschaftliche Eigenleistung zu dokumentieren, welche Personen in welcher Form signifikant zur Dissertation beigetragen haben.

Benötige ich Englisch-Kenntnisse für eine Promotion?

Englisch-Kenntnisse sind sicher notwendig. In den meisten Fächern ist die Wissenschafts- und Publikationssprache Englisch. Interessenten sollten also in der Lage sein, englische Fachtexte zu verstehen. Im Rahmen einer kumulativen Dissertation wird in der Regel auch auf Englisch publiziert. 

Kann die Dissertation auch auf Englisch geschrieben werden?

Die Dissertation kann auf Deutsch oder Englisch geschrieben werden (siehe § 7 Abs. 4 Promotionsordnung).

Gibt es auch englische Lehrveranstaltungen im Doktorat-Studium?

Die UMIT bietet derzeit einzelne Lehrveranstaltungen auf Englisch an. In den Fachbereichen Public Health sowie Health Technology Assessment kann das gesamte Curriculum auf Englisch absolviert werden.

Für Studierende mit geringen Deutsch-Kenntnissen besteht die Möglichkeit, freie ECTS-Credits außerhalb des Curriculums zu erwerben (Details: siehe “Wie viele Lehrveranstaltungen muss ich besuchen?“). Außerdem können englische Lehrveranstaltungsangebote in Doktorats-Programmen anderer Bildungseinrichtungen nach vorheriger Genehmigung durch den Promotionsausschuss absolviert werden.

Wie kann ich meine Deutsch-Kenntnisse verbessern?

Als eine Möglichkeit bietet z.B. die Universität Innsbruck regelmäßig deutsche Sprach- und Intensivkurse an, an denen Interessierte kostenpflichtig teilnehmen können. Informationen hierzu finden sich unter www.uibk.ac.at/isi.

Wie muss die gedruckte Dissertationsschrift formatiert werden?

Wenn nicht anders mit Ihrer Betreuerin/Ihrem Betreuer besprochen, wird empfohlen, Arial, Times oder Tahoma mit der Größe 12pt und 1,5-fachem Zeilenabstand und Blocksatz zu verwenden.

Grundsätzlich empfehlen wir beidseitigen Druck, um den Umfang der Arbeit zu reduzieren.

Kann ich zwischen einer Monographie und einer kumulativen Dissertation wählen?

Grundsätzlich kann eine Doktorandin/ein Doktorand in Absprache mit der Betreuerin/dem Betreuer wählen, ob eine Monographie oder eine kumulative Dissertation geschrieben wird. Die Entscheidung muss erst bei Abgabe der Arbeit final dokumentiert werden. Es empfiehlt sich allerdings, dies mit der Betreuerin/dem Betreuer bereits in der Dissertationsvereinbarung zu vereinbaren, da gerade eine kumulative Dissertation eine lange Vorlauf- und Begutachtungszeit der mindestens zwei zu veröffentlichen Publikationen mit sich bringt. Details regelt § 7 der Promotionsordnung.

Kann man von kumulativer Dissertation auf Monographie wechseln?

Dies ist bis zur Abgabe der Dissertation in Absprache mit der Betreuerin/dem Betreuer möglich.

Darf ich bereits publizierte Zeitschriftenartikel erneut in einer kumulativen Dissertation verwenden?

Die Zurverfügungsstellung von gedruckten kumulativen Dissertationen in der Bibliothek der UMIT oder der Nationalbibliothek in Wien stellt noch keine Veröffentlichung im Sinne eines Widerspruches zu Verwertungsrechten der Verlage dar.

Bei einer allfälligen tatsächlichen (z.B. online-gestützen) Veröffentlichung einer kumulativen Dissertation muss aber zunächst geklärt werden, welche Nutzungsrechte im Vertrag mit dem Verlag in Bezug auf die ursprüngliche Publikation konkret vereinbart wurden.

Falls der Vertrag eine Veröffentlichung im Rahmen einer kumulativen Dissertation nicht zulässt, muss die explizite Zustimmung des Verlags eingeholt werden. Dies kann direkt beim Verlag oder bei einem Copyrigh Clearance Center erfolgen.

Falls keine Genehmigung des Verlags vorliegt, kann statt dessen eventuell die Pre-Print Version (submitted version) oder die "accepted version" für die kumulative Dissertation verwendet werden. Die genauen Bedingungen aller Verlage hierzu finden sich unter anderem in SHERPA/RoMEO zusammengestellt.

Wo finde ich Titel und Abstract von an der UMIT entstandenen Dissertationen?

In beiden Katalogen ist jeweils der Standort der gedruckten Dissertation ersichtlich.

Welche Affiliation muss ich bei einer Publikation im Rahmen meiner Dissertation angeben?

Es muss immer die UMIT als Affiliation angegeben werden:

Deutsch: UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik Tirol

Englisch: UMIT - University for Health Sciences, Medical Informatics and Technology

Muss sich in der Dissertationsschrift gendergerecht formulieren?

Grundsätzlich empfiehlt die UMIT die Verwendung gendergerechter Sprache. Als Leitfaden kann die Richtlinie zur geschlechtergerechten Sprache an der UMIT dienen, welche hier (ganz unten unter "Download") abrufbar ist.

Kann man für ein oder mehrere Semester das Studium unterbrechen?

Eine Beurlaubung während des Studiums ist für maximal zwei auch aufeinanderfolgende Semester grundsätzlich möglich, bedarf allerdings einer Begründung der/des Studierenden und der Zustimmung des zuständigen Promotionsausschusses. In dieser Zeit sind die Studiengebühren reduziert. Eine Beurlaubung länger als zwei Semestern aus beruflichen Gründen wird seitens des Promotionsausschusses nicht genehmigt.

Ist es möglich, neben dem Beruf das Doktorat zu erwerben?

Grundsätzlich ja. Allerdings sollte jede Interessentin/jeder Interessent die verfügbaren zeitlichen Ressourcen (mind. 10 – 15 Stunden pro Woche) sowie die Unterstützung durch das familiäre und berufliche Umfeld selbstkritisch und ernsthaft prüfen. Auf unserer Webseite finden sich Berichte von Absolventinnen und Absolventen, welche auch den Aufwand thematisieren.  

Welche Softwareprodukte können als Doktorand/in vergünstigt erworben werden?

Über die UMIT können Doktorand/inn/en kostenlos Microsoft-Programme wie Office, Microsoft Project oder Microsoft Visio erhalten. Weitere Softwareprodukte zur Datenanalyse (wie SPSS, MaxQDA, Matlab) werden teilweise in den einzelnen Fachbereichen kostenlos zur Verfügung gestellt oder können sonst vom jeweiligen Anbieter zum Studierendentarif erworben werden.

Weitere Informationen zu den Softwareprodukten finden sich hier.

Welche Literaturdatenbanken stehen mir zur Verfügung?

Als Dokorand/in der UMIT haben Sie Zugriff u.a. auf CINAHL Complete, Academic Search Elite, PsychArticles und PsycInfo. Weiterhin besteht durch die Kooperation mit der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Zugriff auf alle dort angebotenen Literaturdatenbanken.

Gibt es ein Word-Template für die Dissertationsschrift?

Ja, auf der Lernplattform Moodle findet sich ein Word-Template.

Welche Zitierregeln gelten für meine Dissertation?

Ein Zitierstil beschreibt, nach welchen Regeln Literatur zu zitieren und Quellenangaben zu formatieren sind. Wichtig ist, dass ein Zitierstil gewählt und dann durchgängig einheitlich verwendet wird. Welcher Zitierstil in einer Dissertation verwendet wird, ist grundsätzlich mit der Betreuerin bzw. dem Betreuer zu vereinbaren. Falls die betreuende Person keine Vorgaben macht, können folgende Zitierstile empfohlen werden:

  • Gesundheitsinformationssysteme: Vancouver
  • HTA: Vancouver
  • Management und Ökonomie: Harvard (oder APA)
  • Pflegewissenschaft: APA
  • Psychologie: APA
  • Public Health: Vancouver
  • Sportmedizin: Vancouver
  • Technische Wissenschaften: Vancouver

Eine gute Einführung und weiterführende Details zu diesen Zitierstilen findet sich hier.

Wie erhalte ich Zugriff auf meine UMIT E-Mails?

Als Studierender erhalten Sie eine Mailadresse nach dem Muster Vorname.Nachname@edu.umit.at.

Als Mailserver kommt Novell Groupwise zum Einsatz. Um einen Zugriff auf Ihre UMIT E-Mails zu erhalten, gibt es folgende Alternativen:

  • Zugriff über Novell GroupWise Webmail http://webmail.umit.at
  • Sie können Ihren Mailaccount mittels POP/IMAP-Protokoll in Ihren bevorzugten Mailclient integrieren (siehe unten).
  • Sie können einen sogenannten Mail-Sammeldienst bei diversen Freemail-Anbietern einrichten.  Informationen dazu finden Sie hier

POP3-Client:

Posteingangsserver: pop.umit.at
Postausgangsserver: smtp.umit.at

IMAP-Client:

Posteingangsserver: imap.umit.at
Postausgangsserver: smtp.umit.at

Ich habe noch Fragen zum Doktorats-Studium (Zulassung, Annahme oder Ablauf). An wen kann ich mich wenden?

Für alle diesbezüglichen Fragen steht Ihnen  das Studienmanagement „Service  Doktorat“ der UMIT gerne zur Verfügung. Email: doktorat@umit.at, Tel.: +43 (0)50/ 8648 - 3819