ÖGP Pflegewissenschaftspreis 2017

HomeUniversität Aktuell ÖGP Pflegewissenschaftspreis 2017

Bereits zum zweiten Mal zeichnete die Österreichische Gesellschaft für Pneumologie herausragende wissenschaftliche Arbeiten aus, die sich mit pflege- und patientenrelevanten Themen der Lungenheilkunde beschäftigen.

Unter den Preisträger/innen für die besten Bachelor- & Masterarbeiten waren auch 2017 wieder Absolvent/inn/en der UMIT vertreten. Der erste Platz des ÖGP Pflegewissenschaftspreises 2017 ging dabei an Frau Christina Bürkle, die sich im Rahmen ihrer Abschlussarbeit für das Masterstudium Pflegewissenschaft an der UMIT (Betreuerin: Univ.-Prof. Dr. Christa Them) mit dem „Alltagserleben von COPD-Patienten mit neu verordnetem Heimsauerstoff“ beschäftigt hat. Der zweite Platz wurde von Anna Kogler/ PMU Salzburg belegt, welche die „Bedeutung des patienten- und patientinnenbezogenen Wohlbefindens während der nicht invasiven Beatmung als Herausforderung für die professionelle Intensivpflege in Österreich“ beforschte. Mit dem dritten Platz wurde UMIT-Absolventin Barbara Rovara prämiert. Sie erhielt die Auszeichnung für ihre Bachelorarbeit zum Thema „Physische Rehabilitation bei Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) am Beispiel Kraft- und Ausdauertraining“.

 

Bildunterschrift:

Helmut Täubl, BSCN, MScN/ Tirol Kliniken – Standort Natters, Anna Kogler/ PMU Salzburg, Christina Bürkle, MScN/ UMIT und Ass.-Prof. Dr. Daniela Deufert/UMIT

zurück zur Übersicht