Pflegepersonalmangel in Wohn- und Pflegeheimen

HomeUniversität Termine Pflegepersonalmangel in Wohn- und Pflegeheimen

21.11.2019

„Pflegepersonalmangel in Wohn- und Pflegeheimen“ - Strategien und Maßnahmen für die Zukunft aus Sicht der ARGE Tiroler Altenheime

Am Donnerstag, den 21. November, findet an der Tiroler Health and Life Sciences Universität UMIT in Hall ab 17.00 Uhr ein weiterer Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Pflege im Diskurs“ des UMIT-Departments für Pflegewissenschaft und Gerontologie statt. Unter dem Titel „Pflegepersonalmangel in Wohn- und Pflegeheimen“ - Strategien und Maßnahmen für die Zukunft aus Sicht der ARGE Tiroler Altenheime gibt Robert Kaufmann, der Obmann der ARGE Tiroler Altenheime, einen Einblick in die derzeitige Personalsituation der Tiroler Einrichtungen und geht der Frage nach, welche Maßnahmen auf individueller, institutioneller und politischer Ebene erforderlich sind, um die Herausforderungen der Zukunft meistern zu können.

In den nächsten Jahren werden in den Tiroler Wohn- und Pflegeheimen ca. 290 Pflegepersonen jährlich benötigt, um die vorhandenen und geplanten Strukturen aufrecht zu erhalten. Schon derzeit können dringend benötigte Heimplätze nicht belegt werden, weil qualifizierte Mitarbeiter fehlen. Oft wird daher von Medien und Politik über den „Pflegenotstand“ berichtet und gleichzeitig ein düsteres Bild über das Leben im Wohn- und Pflegeheim gezeichnet. Damit auch in Zukunft ein gutes Leben in den Tiroler Wohn- und Pflegeheimen möglich ist, braucht es einen bunten Strauß von Maßnahmen, um geeignete, motivierte und gut ausgebildete Menschen zu bewegen, in der Pflege arbeiten zu wollen.

Der Referent Robert Kaufmann ist seit 19 Jahren für die ambulante und stationäre Versorgung in seiner Heimatgemeinde Zirl verantwortlich. Als Geschäftsführer des Sozial- und Gesundheitssprengels und des Wohn- und Pflegeheimes ´s zenzi kennt er die Herausforderungen in der Altenpflege. Weitere Erfahrungen in der Vernetzung von Menschen hat er als langjähriger Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Zirl und als Gemeinderat der Marktgemeinde Zirl gesammelt.

Seit fünf Jahren steht Robert Kaufmann als ehrenamtlicher Obmann der ARGE Tiroler Altenheime vor. Dieser gemeinnützige Verein vertritt die Interessen aller 92 Tiroler Wohn- und Pflegeheime. Durch die Eröffnung der Geschäftsstelle in Zirl und der Initiierung und Mitwirkung bei wichtigen Projekten für die Zukunft der Altenpflege in Tirol setzt die ARGE Tiroler Altenheime wichtige Impulse in der Professionalisierung der Pflege.

Interessierte sind zu dieser Veranstaltung recht herzlich eingeladen. Das Team des UMIT-Departments für Pflegewissenschaft und Gerontologie freut sich auf zahlreichen Besuch.

Zeit: Donnerstag, 21. November 2019, 17.00 Uhr

Ort: Hörsaal 002 am UMIT-Campus, Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1, 6060 Hall in Tirol

HIER KÖNNEN SICH SICH KOSTENLOS FÜR PFLEGE IM DISKURS ANMELDEN

Download Programm

zurück zur Übersicht