EUREGIO-Workshop an der UMIT

23.03.2019

EUREGIO-Workshop an der UMIT beschäftigt sich mit innovativen Lösungen bei der Bekämpfung von Übergewicht

 

Neun Forschungspartner aus Tirol, Südtirol und Trentino wollen im Rahmen des EUREGIO Projektes Umwelt, Nahrung und Gesundheit (Environment, Food and Health – EFH) an einer wissenschaftliche Grundlage für Lösungsansätze zur Bekämpfung von Übergewicht und altersbedingten chronischen Erkrankungen arbeiten, sowie innovative Lösungen und neue Produkte entwickeln, die regionale Lebensmittelhersteller stützen und dabei die natürliche Umwelt bewahren. Dazu findet an der Tiroler Privatuniversität UMIT in Hall in Tirol am 23. März 2019 von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr ein EUREGIO-Workshop mit dem Titel „Sozioökonomische Auswirkungen von Fettleibigkeit und gesundem Altern“ statt.

 

Sozioökonomische Auswirkungen von Übergewicht und Adipositas werden beleuchtet

Beim Workshop berichten internationale Referenten über mögliche Auswirkungen von Übergewicht und Adipositas für Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei werden Erfahrungen mit Präventionsstrategien und aktuelle Erkenntnisse über die Rolle der Ernährung diskutiert. Ziel des Workshops ist es, Ergebnisse aus den Forschungsbereichen gesunde Lebensweisen und gesundes Altern in die Praxis zu übertragen und damit Gesundheitsdienstleister, Entscheidungsträger und Personen des Gesundheitswesens zu unterstützen. Weiters werden die Teilnehmer über die einzelnen EUREGIO-EFH-Projekte informiert und erhalten die Möglichkeit eigene Erfahrungen und Herausforderungen mit den Wissenschaftlern auszutauschen.

 

EUREGIO-EFH-Projekt: Neun Partnern aus Tirol, Südtirol und Trentino arbeiten zusammen
Am EUREGIO Environment, Food & Health (EUREGIO-EFH) Projekt sind insgesamt neun Partner aus Tirol, Südtirol und Trentino beteiligt. Grundlage des Projekts ist das „One Health“ Konzept, dass die Zusammenhänge von Umwelt, Nahrung und Gesundheit in einer EUREGIO Region ganzheitlich betrachtet. Daher kooperieren im Rahmen des EUREGIO-EFH Projektes verschiedenste wissenschaftliche Disziplinen (Umweltforschung, Gesundheitswesen, Psychologie der Risikowahrnehmung, Molkereiwissenschaft, Lebensmittel­wissenschaft und -technologie, Ernährung, Metabolomik, Genetik, Bioinformatik, Darmmikrobiota, Genökologie, Zellbiologie, Biomedizin, Epidemiologie, Ernährungsmedizin, Übergewicht und Gerontologie). Verbindende Schwerpunktthemen sind dabei sowohl die zunehmende Übergewichtigkeit der Bevölkerung also auch das gesunde Altern in der Region. Das Ziel dieses EUREGIO-EFH Projektes besteht darin, eine wissenschaftliche Grundlage für geeignete Lösungsansätze zur Bekämpfung von Übergewicht und altersbedingten chronischen Erkrankungen zu schaffen, innovative Lösungen und neue Produkte bereitzustellen, regionale Lebensmittelherstellungsketten zu stützen und dabei die natürliche Umwelt zu bewahren.

 

Die UMIT ist mit dem Institut für Psychologie und dem Institut für Public Health, Medical Decision Making und Health Technology Assessment Teil des EUREGIO-EFH Projektes. Die konkreten Aufgaben der UMIT bestehen zum einen in der Identifikation zentraler Gesundheitsfaktoren und zum anderen in der Analyse typischer Wahrnehmungsmuster in Bezug auf jene zentralen Gesundheitsfaktoren in der EUREGIO.

 

 

HIER finden Sie das Programm zum Workshop.

zurück zur Übersicht