Bachelor Studium Psychologie

Steckbrief

Abschluss

Bachelor of Science in Psychologie (BSc in Psychologie)

Teilnehmerzahl

Wir legen Wert auf eine intensive Ausbildung und auf den engen persönlichen Kontakt zwischen Lernenden und Lehrenden. Es werden daher pro Jahr nur 65 Studierende zugelassen. Ein Teil der Lehrveranstaltungen findet in Gruppen zu 33/22 Studierenden statt.

Zulassungskriterien

Matura oder Abitur bzw. eine sonstige anerkannte Hochschulzulassung

Dauer/ECTS/Sprache

6 Semester; 180 ECTS-Punkte; deutsch

Zielgruppe

Qualifizierte und motivierte StudienanfängerInnen die eine fundierte Ausbildung als Psychologe/Psychologin anstreben.

Ziel
Das Ziel des Studiums der Psychologie ist die Qualifizierung der Absolventinnen und Absolventen für psychologische Tätigkeiten im Rahmen des psychologischen Berufsbildes. Das Studienangebot setzt gleichwertig auf eine wissenschaftliche Ausbildung und berufsbezogene Praxisorientierung.

Unser Studienangebot im Rahmen des Bachelor- und Masterstudiums orientiert sich an den Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) und der European Federation of Psychologists Associations. Das Angebot zeichnet sich durch drei verpflichtende Anwendungsschwerpunkte aus. Der erste anwendungsorientierte, wissenschaftliche Schwerpunkt ist „Klinische Kinderpsychologie und Psychotherapie“. Dieser Bereich kann in der angebotenen Breite und Tiefe nur an der UMIT studiert werden. Der zweite anwendungsorientierte Schwerpunkt bezieht sich auf das Feld der "Klinischen (Erwachsenen-) Psychologie und Gesundheitspsychologie". Als dritten Schwerpunkt bietet das Studium die Bereiche „Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie“ an. Dieses Gebiet hat in den letzten Jahren – vor allem im Wirtschaftsbereich - enorm an Bedeutung gewonnen.

Qualifikationsprofil

Das Fach Psychologie beschäftigt sich mit dem Erleben und Verhalten des Menschen und den Methoden ihrer Erforschung und Modifikation. Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums Psychologie besitzen grundlegende wissenschaftliche Kenntnisse der Psychologie und verfügen über Methoden zur Lösung von psychologischen Problemstellungen in verschiedenen Anwendungsgebieten. Sie kennen die allgemeinen Prinzipien der naturwissenschaftlichen Theoriebildung und empirisch-psychologischen Forschung und sind zur kritischen Auseinandersetzung mit sozialwissenschaftlichen Forschungsergebnissen fähig. Im Rahmen von Ergänzungsfächern erwerben die Studierenden auch Kenntnisse in Fachgebieten mit interdisziplinären Anknüpfungspunkten zur Psychologie. Ihr Wissen über die Psychologie und deren Querverbindungen zu anderen Disziplinen versetzt sie in die Lage, mit Vertreterinnen und Vertretern der Nachbarfächer zu kooperieren. Als Schlüsselqualifikationen verfügen sie über fächerübergreifendes und vernetztes Denken, die Fähigkeit zum selbstständigen Wissenserwerb und zur eigenständigen Nutzung relevanter Informationsquellen. Sie haben die Fähigkeit zur Aufbereitung und Vermittlung von allgemeinem und fachspezifischem Wissen und sind mit Präsentations- und Kommunikationstechniken vertraut. Weitere Basisqualifikationen sind Teamfähigkeit und soziale Kompetenzen, die durch Gruppen- und Projektarbeit erworben werden; daneben Kenntnisse über Konfliktentstehung und Fertigkeiten zu deren Lösung. Sie besitzen Verantwortungsbewusstsein für die Folgen psychologischen Handelns.

Gebühren

Informationen zu den Studiengebühren finden Sie HIER

Studiengangsspezifische Bestimmungen

Hier finden Sie sämtliche Modulhandbücher zum downloaden.

Mehr erfahren